Schallmessung Österreich

 

Von der Schallmessung bis zur Planung der Akustik

Lärm nervt und kann uns den Schlaf rauben. Zu viel Lärm kann uns gar krank machen. Gute Gründe also, die für eine regelmäßige Kontrolle und Schallmessung in Österreich und Wien sprechen ...

Insbesondere natürlich an Schulen, rund um Altersheime und an anderen sensiblen Orten. Etwa in Kliniken, wo der Schallpegel mitunter beträchtlich ist, was nicht nur Ärzte und Pflegekräfte, die hier konzentriert arbeiten müssen, vor ein Problem stellt:

Der Lärmpegel in Kliniken steigt!

Tatsächlich haben Forscher der renommierten Johns Hopkins University in Baltimore nachweisen, dass der Lärmpegel in Kliniken seit 1960 ständig gestiegen ist und mittlerweile den Geräuschemissionen eines Staubsaugers entspricht.

Keine gute Nachricht für die Patienten, die hier Genesung suchen, so dass wir uns unter anderem auf eine Optimierung der Akustik im klinischen Umfeld spezialisiert haben. Hier geht es um eine Lärmreduzierung im Bereich der Lüftungs- und Klimatechnik, aber auch um die medizinischen Geräte selbst. 

Zudem können wir bei Neubaumaßnahmen und Sanierungen mit unserer Expertise zu einem verbesserten Schallschutz beitragen.

Lärmschutz bedeutet eine Verbesserung des Arbeitsklimas!

Doch auch in Industrieanlagen und / oder Großraumbüros können leisere Geräte und andere Schallschutzkonzepte zu mehr Produktivität und einem besseren sozialen Klima beitragen. Denn zu laute Geräusche bedeuten Stress und Kopfschmerz, verhindern, dass wir uns gut konzentrieren können, so dass die Schallmessung in ganz Österreich in Betrieben, aber auch im privaten Umfeld forciert werden sollte.

Der Lärm und seine gesundheitlichen Folgen:

Denn Lärm schädigt nicht nur unser Gehör. Auch der Blutdruck und damit die Gefahr für Herz-Kreislauferkrankungen wie Infarkte steigt. Zudem können laute Geräusche Migräne auslösen und uns auch noch dann, wenn bereits wieder Ruhe eingekehrt ist, den Schlaf rauben.

Nicht zuletzt drohen langfristig eine Hörermüdung und / oder Tinnitus. Schallmessungen in Österreich und Wien sind daher kein übertriebener Luxus. Vielmehr geht es darum, unsere Gesundheit zu schützen. Um eine gesellschaftliche Notwendigkeit, die wir nicht dem Zufall überlassen dürfen.

Unsere Leistungen, Ihr Gewinn:

Daher werden wir auch im privaten Umfeld für Sie tätig. Nehmen eine Schallmessung im Großraum Wien und Österreich vor. Spüren verborgene Schallquellen, die Ihnen womöglich den Schlaf rauben, mittels akustischer Kameras auf.

Eine echte Gesundheitsprophylaxe, denn Lärm und laute Geräusche verursachen nicht nur Konzentrations- und Schlafstörungen, sondern haben auch vegetative Folgen.

Daher richtet sich unser Angebot insbesondere auch an Industrie und produzierendes Gewerbe. Hier analysieren wir ... im Idealfall, noch ehe Probleme auftauchen.

Unter anderem nehmen wir hier eine Lärmpegelbestimmung in Industriehallen vor. Messen den Schall von Maschinen oder tätigen eine Lärmkartierung Ihres gesamten Areals.

Ähnliche Angebote können wir Ihnen für Fertigungsbetriebe und Großraumbüros unterbreiten. Denn auch beim Computerzubehör wie Druckern finden sich unterschiedliche Geräuschklassen. Manche der Geräte sind so laut, dass die Lärmbelastung selbst an einem entfernt stehenden Schreibtisch den zumutbaren Geräuschpegel übersteigt.

Ihr Kontakt zu uns:

Sie erreichen unser Unternehmen rund um Akustik und die Schallmessung in Österreich in der Haidingergasse 28/5 in 1030 Wien sowohl telefonisch unter der Rufnummer  +43 (0) 650/234 03 01 wie auch per Mail: gruber@noicon.at.

Gerne würden wir Sie an dieser Stelle zudem auf unsere neu und informativ gestaltete Homepage (https://www.noicon.at) verweisen, auf der wir nochmals ein gesondertes Kontaktformular für Sie eingestellt haben. Tragen Sie hier einfach Ihre Wünsche und Anfragen rund um das Thema Lärmschutz und Schallmessung in Österreich ein; wir melden uns dann schnellstmöglich bei Ihnen zurück!

Mitch Albom, Journalist aus den Staaten: „Warum ist uns die Stille peinlich? Welchen Komfort finden wir in all dem Lärm?“

Tatsächlich scheinen zu hohe Lärmpegel eine Geißel unserer modernen Zeit. Das große Problem vieler Industrienationen, wie einige kurios anmutende Untersuchungen gezeigt haben. So haben Forscher festgestellt, dass sich viele Menschen unsicher fühlen, wenn sie auf einem Waldweg plötzlich nur noch die Stimmen der Vögel und das Wispern der Bäume wahrnehmen, weil der Verkehrslärm verstummt ist.

Denn offenbar haben wir uns so daran gewöhnt, dass wir den Lärm der Motoren „vermissen“ und sogleich die Urangst, wir könnten uns verirren, in uns aufkeimt. Und das in Mitteleuropa, wo es kaum noch tiefe und undurchdringliche Wälder gibt. 

Wie also kann das sein, dass uns heute sogar die Stille zusetzt und fremd scheint?

Kurt Tucholsky, deutscher Schriftsteller: „Es gibt vielerlei Lärm, aber es gibt nur eine Stille!“

Ambrose Gwinnett Bierce, ein US amerikanischer Satiriker, soll Lärm mal als „Gestank im Ohr“ tituliert haben. Mehr als verständlich, wenn wir uns die massiven Auswirkungen zu lauter Geräusche auf unsere Gesundheit nochmals näher anschauen. 

Denn auch Hirnströme und Muskelaktivität verändern sich, wenn wir einer zu hohen Geräuschbelastung ausgesetzt sind. Zudem steigen Atem- und Herzfrequenz; die Produktion von Magensaft wird dagegen reduziert. Es geht also nicht allein um unsere Ohren und einen möglichen Hörverlust.

Dabei begegnet uns Lärm alltäglich: Im Straßenverkehr und in Form von Baumaschinen. Im Büro wie auch zu Hause beim Saugen und Laubblasen. Selbst in Form zu lauter Musik oder Klingeltöne ... daher kann es Sinn machen, sich den tagtäglichen Geräuschpegel mal durch eine konkrete Schallmessung in Wien und Österreich bewusst zu machen.

Denn Geräusche begleiten uns durch unser Leben und sind uns manchmal bereits derart vertraut, dass wir uns durch eine plötzlich eintretende Stille (siehe oben) verunsichert fühlen. Dennoch sollten wir die Reduzierung von Lärm und unnötigen Geräuschen - und das nicht nur zu Zeiten der Nachtruhe - als gesellschaftliche Verpflichtung erachten.

Unser Fazit zum Thema Lärm und Schallmessung in Österreich:

Daher sind wir als Fachunternehmen rund um Schallschutz und Schallmessung in Österreich auch an der Konstruktion lärmarmer Maschinen beteiligt.

Tatsächlich geht unser Rat just an Sie als Konsumenten und Verbraucher: Kaufen Sie mit den Ohren. Denn auf den Lärmpegel wird beim Kauf neuer Haushalts- und Bürogeräte meist noch immer viel zu wenig Wert gelegt. 

Dabei sind unsere Ohren und unsere Gesundheit doch unser wertvollstes Gut. Also engagieren Sie uns in sämtlichen Fragen der Schallmessung und einer akustischen Optimierung in Österreich und Wien. 

Denn wir kennen uns mit Lärmkartierungen & Co. bestens aus!