Raumakustik verbessern Österreich

 

Wir sind Ihre Experten für eine verbesserte Raumakustik im Gewerbe wie auch privat

Stellen Sie sich vor, Sie liegen im Krankenhaus. Im Gang hallen Schritte und schrillen Telefone ... doch nicht minder nervtötend ist eine Firma in Ihrer unmittelbaren Nachbarschaft, in der es ständig rumort und viel zu laut ist.

Daher gibt es gute Gründe dafür, da Raumakustik in ganz Österreich zu verbessern. Und das in allen Bereichen. Denn auch im privaten Umfeld finden sich „Störenfriede“, die uns nicht nur den Schlaf rauben.

Schließlich können zu laute Geräusche unser Hörvermögen und unsere Gesundheit in Gefahr bringen.

Ab wann droht unseren Ohren durch Geräusche eine Gefahr?

Das gilt auf der Arbeit, etwa bei dröhnenden Maschinen, aber auch in Haushalt und Freizeit, etwa dann, wenn wir Musik hören. Mediziner glauben, dass bereits der Besuch von zwei oder drei Musikevents mit ihren wummernden Bässen und oftmals schrill gellenden Lautsprechern ausreichen, unser Ohr nachhaltig zu schädigen.

Dabei kommt es natürlich auch darauf an, wo genau wir uns auf einem Festival oder einer Tanzfläche aufhalten. Denn je näher wir an eine Geräuschquelle heran rücken, desto größer wird der potentielle Schaden. 

Daher betrachten Experten auch viele Kopfhörer mit Skepsis. Die besitzen zwar in aller Regel eine Lautstärken(ober)grenze von 120 Dezibel. Das entspricht jedoch bereits dem Lärm eines Pressluftbohrers. Hier ist also „weniger mehr“ und sollte man das Potential seiner Fernsehgeräte, Musikanlagen und Lautsprecher niemals vollends ausreizen. Denn auch leise Töne machen Freude, und wer seine Ohren schont, hört länger gut.

Doch ab wann ist laut zu laut? Nun, ab 85 dB geht man von einem so genannten Beschädigungsbereich aus, der an lauten Arbeitsplätzen durchaus gegeben sein kann. Gute Gründe also, die Raumakustik in Österreich und seinen Betrieben mal zu analysieren und ggf. zu verbessern. Denn bereits ab 60 dB wollen HNO Ärzte, sollten diese Pegel länger auf unser Ohr einwirken, eine Schädigung nicht mehr ausschließen!

Geräusche allerorten:

Allerdings gibt es neben unseren künstlich erschaffenen Geräuschkulissen, etwa einem Presslufthammer, der in 10 Metern Entfernung immer noch mit 90 dB dröhnt, auch Naturphänomene, die ungeheuer wuchtig und laut sind. Etwa ein Wasserfall, der mit 100 oder 110 dB in (s) ein Tal donnert. 

Daher gilt es um so mehr, die dauerhafte und alltägliche Geräuschbelastung zu minimieren. Die Raumakustik in Österreich zu verbessern, ein Anliegen, bei dem dann wir als Experten für Arbeits- und Schallschutz in Wien und ganz Österreich ins Spiel kommen.

Wer wir sind, und was wir tun?

Denn Akustik und Lärmschutz stellen eine gesellschaftliche Verpflichtung dar. Daher werden wir von der Lärmkartierung bis hin zur Beratung bei der Produktion leiserer Geräte für unsere Kundschaft (und damit auch für das Allgemeinwohl) tätig. 

Hier beraten wir Privatpersonen wie auch Firmen und Kliniken. Und das sowohl bei bestehenden Gebäuden wie auch im Rahmen von Neubauten. Denn durch ein geschicktes Lärmmanagement lassen sich Klimaanlagen, Großraumbüros und laut hallende Gänge auch bei Bestandsimmobilien oftmals noch „beruhigen“.

Falls Sie sich für das Thema Raumakustik verbessern in Österreich interessieren, erreichen Sie uns in der Haidingergasse 28/5 in 1030 Wien. Und das sowohl telefonisch unter der Rufnummer  +43 (0) 650/234 03 01 wie auch per Mail: gruber(at)noicon.at.

Oder besuchen Sie doch mal unsere neu und informativ gestaltete Homepage (https://www.noicon.at), auf der wir weitere Informationen rund um die Themen Schallabsorptionsgrad und Schallmessung in Österreich für Sie eingestellt haben. Denn heute gibt es auch Baustoffe und Gerätehüllen, die den ärgsten Lärm „schlucken“.

Zudem finden Sie hier, auf unserer Firmenwebseite, nochmals ein gesondertes Kontaktformular, in das Sie jederzeit Ihre Wünsche und Anfragen zur Schallmessung und Lärmkartierung in Wien, Österreich und europaweit eintragen können. 

Wir melden uns dann schnellstmöglich zurück!

Unsere Leistungen kurz gefasst im Überblick:

  • Analysieren und Lösen von (Lärm) Problemen in Industrie und Fertigung, am besten, noch ehe diese überhaupt auftreten. Hierzu können - je nach Bedarf - Lärmkartierungen, Lärmmessungen oder auch Schallfeldsimulationen durchgeführt werden.
  • Zudem unterstützen wir Sie in ganz Österreich beim Verbessern der Maschinen- und Raumakustik durch geräuscharme Maschinen.
  • Aufspüren von verborgenen Schallquellen durch so genannte Geräuschkameras 
  • Verbesserung der Akustik im klinischen Umfeld, zum Beispiel durch eine Reduktion des Lärmpegels im Bereich der medizinischen Geräte. Ebenso können wir die akustische Planung bei Neubauten und Sanierungen für Sie wahrnehmen.
  • Auch im Bereich von Privatbauten sind wir in Sachen Raumakustik verbessern und Schallschutz in ganz Österreich für sie da, erstellen  Lärmprognosen und Schallausbreitungsberechnungen, denn Ruhe ist ein wertvolles Gut.
  • Getreu dem Motto, Schallschutz darf weder in Österreich noch sonst wo ein Zufall sein, haben wir uns auch der Maschinenakustik und dem Design verschrieben. Bieten Lösungen bei der Konstruktion lärmarmer Maschinen an. Denn es ist nicht allein die Power, sondern auch die geräuscharme Laufleistung, auf die es bei Haushaltsgeräten wie Druckern und Staubsaugern, aber auch bei Industriegeräten ankommt.

Damit sind wir Ihre Experten rund um Schallschutz und beim Thema, „wie können Sie ihre Raumakustik verbessern, in Österreich und Wien“.

Lärm von seiner humorigen Seite:

Wie sehr uns Geräusche und deren Ursprung bewegen, zeigen übrigens auch zahlreiche Redensarten, die mit Lärm und einer Störung unserer (Nacht) Ruhe verknüpft sind. 

„Es gibt vielerlei Lärm, aber es gibt nur eine Stille“, soll Kurt Tucholsky, der deutsche Schriftsteller, mal gesagt haben. Ja, genau der, der auch mal meinte, nein, der eigene Hund mache natürlich keinen Lärm, der belle doch nur. 

Tatsächlich ist Lärm, wie wir bereits beim Wasserfall gesehen haben, auch ein subjektives Empfinden. Will meinen: Empfinden wir eine Geräuschquelle als angenehm und stimulierend, wirkt sie weniger störend auf uns, schätzen wir sie sogar. Denn wer würde nicht von einem Wasserfall fasziniert sein!?

Dennoch bleibt es dabei: Zu laute Geräusche - das gilt auch für Musik, die wir schätzen und genießen - schädigen unser Gehör. Rauben uns Schlaf und Konzentration. Treiben den Blutdruck in die Höhe. Insofern dient es der gesundheitlichen Prophylaxe, den Schallschutz und die Raumakustik in Österreich stets weiter zu verbessern.

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, besuchen Sie am besten gleich mal unsere Homepage und / oder geben die Keywords „Raumakustik“ „verbessern“ und „Österreich“ in Ihre Suchmaschine ein.

Wir sind für Sie da. Rund um den Schallschutz und akustische Belange!